Diese Frage war zu lösen. Ausgangspunkt war eine normale Strickleiter, mit der die Mitarbeiter für Reinigungs- und Revisionsarbeiten in die Sickergrube absteigen mussten. In einer Grube war sogar noch die „Reifentreppe“ vorhanden.

Wir, als Fa. Franz Sieland GmbH, hatten mit dem kompetenten Leiternhersteller GÜNZBURGER STEIGTECHNIK den richtigen Partner an unserer Seite. Unser Außendienstmitarbeiter Michael Roth hat mit seinem GÜNZBURGER STEIGTECHNIK-Kollegen Timo Andrakovic in mehreren Gesprächen den Kunden umfassend und kompetent beraten. Als Ergebnis dieser Gespräche kam man zu dem Ergebnis, dass eine Schwimmerleiter die beste Lösung für den Abgang, und Aufstieg, in und aus der Grube ist.

Diese Sonderform, bestehend aus Laufsteg und Kippleiter, ist nach den aktuellen Richtlinien gefertigt worden. Zudem ist diese Sonderform recht einfach zu konzipieren, da sie aus einem Baukastensystem der Firma GÜNZBURGER STEIGTECHNIK besteht:

  • Schachtleiter (ab Lager lieferbar)
  • Bausatz bestehend aus:
    • Schwimmtank
    • Befestigungsmaterial
    • Beschläge

Der Laufsteg wurde auf passenden Betonsockel befestigt. Durch die Schräge des Wasserbeckens war jedoch nur eine Befestigung in den hinteren 2 m möglich. Die Schwimmerleiter wurde am Laufsteg und einer Stütze mittels Wandanker befestigt. Auf dem Teichgrund wurde bauseits eine entsprechende Betonplatte ausgelegt, damit bei senkrechter Belastung der Leiter, die Gummiplane nicht beschädigt werden konnte. Zudem hatte der Schwimmtank die Aufgabe, zusätzlich als Pufferschutz der Gummiplane zu dienen.

Die Entwicklung von Sonderkonstruktionen liegt der GÜNZBURGER STEIGTECHNIK quasi im Blut. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts brachte die enge Verbundenheit der Munk-Familie mit der Feuerwehr erste maßgefertigte Leitern hervor. Eine Kompetenz, die wir im Laufe der Jahrzehnte branchenübergreifend ausgebaut haben. 1991 wurde eine eigene Abteilung Sonderbau ins Leben gerufen und heute gilt die GÜNZBURGER STEIGTECHNIK als führend in der Planung und Realisierung kundenspezifischer Sonderkonstruktionen wie zum Beispiel Arbeitsbühnen, Plattformen und Dockanlagen.

 

In den letzten Jahren hat die Nachfrage nach individuellen Sonderlösungen auch im Ausland stark zugenommen. Gleichzeitig sind die Ansprüche vor allem im Hinblick auf die Arbeitssicherheitsvorschriften ständig gewachsen. Auf diese Entwicklungen haben wir mit dem Bau einer 4.000 qm großen Sonderbau-Produktionshalle reagiert. Hier werden Sonderkonstruktionen aller Art projektiert und umgesetzt – und das hocheffizient und mit maximaler Flexibilität.

 

Was immer Ihnen auch vorschwebt, wir bauen Ihnen die Arbeitsbühne oder Wartungsplattform, die genau Ihren Vorstellungen entspricht – und das durchdacht bis ins Detail: Multifunktionale Elemente ermöglichen die schnelle und maßgeschneiderte Anpassung an unterschiedliche Umgebungen und Objekte. Und selbstverständlich wird jedes System individuell gefertigt, wobei Sie stets wählen können zwischen manueller und elektrischer Steuerung.

 

Plattformen, Arbeits- und Wartungsbühnen, Laufsteganlagen, Treppen, Überstiege, Steigleitern, Podeste oder Gerüste – Sonderkonstruktionen aus Günzburg bringen Sie selbst unter komplexen Bedingungen jederzeit sicher nach oben und sicher wieder runter: Mit unseren modernen Steigtechnik-Lösungen haben Sie auch in luftiger Höhe jederzeit festen Boden unter den Füßen.

(Zitat: http://www.steigtechnik.de/uns.html)

Sollten auch SIE auf Suche einer solchen oder ähnlichen „Problemlösung“ sein, so richten Sie bitte Ihre schriftliche Anfrage an:

FRANZ SIELAND GMBH
Möhnestrasse 122
59755 Arnsberg

Oder per Mail an:
roth@sieland-werkzeuge.de

Oder per Fax an:
02932 / 9771634

Anbei noch ein paar Bilder der Anlage (mit freundlicher Genehmigung des Kunden http://www.ahsk.hochsauerlandkreis.de/):

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *